„Die Kunst der Kommunikation ist die Sprache der Führung“, so formulierte es der amerikanische Autor James C. Humes. Der musste es schließlich wissen: Immerhin war er als politischer Redenschreiber nicht unmaßgeblich am Erfolg amerikanischer Präsidenten-Größen wie Ford, Nixon oder Reagan beteiligt. Doch nicht nur für Präsidenten und Politiker ist eine gute Redekunst vorteilhaft, auch in der Werbung steht und fällt alles mit einer gelungenen Kommunikation.

Wer die Kunst der Kommunikation beherrscht, der weiß zu überzeugen, ob in der Politik oder in der Werbung. Aus diesem Grund versuchen wir Marketer alles, um die Kommunikation Ihrer Anzeigen so effektiv wie möglich zu gestalten – schließlich wollen wir die maximale Überzeugungskraft für Sie erreichen. Nun möchten Sie wahrscheinlich wissen, wie auch Sie selbst das meiste aus Ihren Anzeigen herausholen können? Kein Problem: Heute plaudern wir aus unserem AdWords Agentur- Nähkästchen und erklären Ihnen mit drei einfachen Tipps, wie Sie Ihre AdWords Anzeigen noch erfolgreicher gestalten können.

#1 Optimierte Anzeigenrotation

Time matters. Das gilt auch für Ihre Google AdWords Anzeigen. Doch nicht nur der Zeitpunkt, wann Sie Ihre Anzeigen schalten, entscheidet über den Erfolg Ihrer Anzeigen. Vielmehr gibt es eine Vielzahl an Faktoren, die den Erfolg Ihrer Anzeigen maßgeblich beeinflussen. So können Anzeigen etwa in einer bestimmten Region oder bei einem bestimmten Geschlecht besonders beliebt sein, zu einer bestimmten Tageszeit besonders viele Klicks generieren oder besonders gut auf Mobilgeräten ankommen.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, auf eine optimierte Anzeigenrotation zurückzugreifen, die dem System erlaubt, die jeweils beste Anzeigenwahl für den jeweiligen Suchkontext zu schalten. Es gestaltet sich nämlich relativ schwierig, die jeweiligen Erfolgsfaktoren für Ihre individuellen Anzeigen manuell herauszufinden – dennoch, mit langen Tests und ein wenig Geduld können Sie es schaffen, die Trends für Ihre Anzeigen zu ermitteln. Was Sie jedoch nicht schaffen können, ist all diese Trends bei jeder einzelnen Suchanfrage und jeder einzelnen Anzeigenauktion einzubauen. Das ist manuell nämlich einfach unmöglich – und damit ein Job für das automatische AdWords System.

Um die Anzeigenrotation stetig zu optimieren, ist es notwendig, auf die Kennzahlen der verschiedenen Anzeigen zu achten und gegebenenfalls zu handeln. Sie können Ihre Anzeigenrotation entweder auf Klicks oder auf Conversions optimieren. Egal, für welche Option Sie sich entscheiden, behalten Sie stets die entsprechenden Zahlen im Blick, die Ihnen dabei helfen, über die Effektivität Ihrer Anzeigen zu entscheiden. So können Werte wie die CTR, die Impressionen (gesamt), der CPC und die durchschnittliche Position dabei helfen, zu entscheiden, ob eine Anzeige gut läuft, oder weniger. Es ist nicht schlimm, wenn eine Anzeige weniger gut läuft, dennoch sollten Sie handeln, die Anzeige mitsamt Ihrer Rotation effektiver zu machen oder gegebenenfalls gänzlich auszutauschen.

#2 Mehr AdWords Anzeigen, mehr Erfolg

Da Sie mit Ihren Anzeigen möglichst viele potentielle Kunden erreichen wollen, empfiehlt es sich, Anzeigen für möglichst viele Suchkontexte zu erstellen, auf die das System zurückgreifen kann. Die Gleichung ist einfach: Je mehr Anzeigen, desto mehr Optionen, um die perfekte Google AdWords Anzeige im entsprechenden Kontext zu schalten.

Um gute Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie also mindestens 3-5 Anzeigen pro Anzeigengruppe aufsetzen.

#3 Google AdWords Anzeigenerweiterungen: Mehr ist mehr

Erweiterungen erweitern die Google AdWords Anzeige: Das doch liegt auf der Hand. Umso erschreckender, dass viele AdWords Nutzer noch immer keine Verwendung dafür finden – immerhin beeinflussen die Erweiterungen sogar den Anzeigenrang. Dabei haben Erweiterungen klare Vorteile: Sie bringen zusätzlichen, kostenlosen Anzeigenplatz, erhöhen die Sichtbarkeit und bringen erwiesenermaßen mehr Klicks, als die Anzeige alleine. Auch für die Nutzer sind sie äußerst hilfreich, da Erweiterungen zusätzliche Informationen bieten.

Die Optionen an Erweiterungen sind vielfältig – von Shortcuts über Anruferweiterungen bis hin zu Sitelinks. Pro Anzeige kann Google bis zu vier Erweiterungen schalten. Auch hier zählt wie bei den Anzeigen selbst die Quantität: Je mehr Erweiterungen vorhanden sind, desto mehr Optionen hat das System, um abhängig vom Suchkontext die perfekte Kombination aus Erweiterungen auszuwählen. Worauf warten Sie also noch? Füttern Sie Ihre Kampagne mit allen Erweiterungen, die für Ihre Anzeigen sinnvoll sein könnten und erhöhen Sie so Ihren AdWords Erfolg.

3 Schritte für mehr Erfolg

Die Kunst der Online-Werbekommunikation will gelernt sein. Effektive und erfolgreiche Google AdWords Anzeigen zu erstellen, bedarf einiges an Know-How. Trotzdem: wo ein Ziel, da ein Weg. Ihr Ziel liegt nur drei Schritte entfernt. Wir haben Ihnen den Weg gezeigt, nun liegt an Ihnen, die Schritte umzusetzen und Ihre Anzeigen zum vollen Erfolg zu verhelfen.

Quellen:
http://searchengineland.com/three-foolproof-steps-excellent-adwords-ads-271390
https://support.google.com/adwords/answer/2404033?hl=de