Optimale Ausrichtung von Google Ads Brand-Kampagnen

Branding ist aus der Google Ads Welt nicht mehr wegzudenken. Vergisst man auf die Branding-Kampagnen, wird dies von den Mitbewerbern oft schamlos ausgenutzt. So kann es durchaus passieren, dass es sich plötzlich die Konkurrenz auf den ersten Anzeigenpositionen für Ihre Brandbegriffe gemütlich macht – Sie selbst hingegen werden erst in den organischen Suchresultaten darunter sichtbar.

Spätestens hier sollten die Alarmglocken sturmläuten: Die Konkurrenz reiht sich vor Sie, wenn Nutzer genau nach Ihnen suchen? Ein derartiger Fauxpas darf der Konkurrenz passieren, nicht jedoch Ihnen. Branding ist daher unabdingbar – besonders in Branchen mit einem großen Konkurrenzaufgebot.

Doch Branding ist nicht gleich Branding. Es reicht nicht, ein einfaches Gebot auf den eigenen Brandnamen abzugeben. Über Erfolg oder Misserfolg einer Brandkampagne entscheiden die richtigen Kampagnen-Einstellungen. Wir zeigen Ihnen effiziente Einstellungen für erfolgreiche Brand-Kampagnen. So bringen Sie Ihre Brandkampagne zum Erfolg!

1. Ausrichtung auf Suchseitenposition

Für eine Branding Kampagne ist es durchaus sinnvoll, die Anzeigen unbedingt auf der ersten Suchergebnisseite und unter den ersten Suchergebnissen auszuliefern. Die Portfolio-Gebotsstrategie „Ausrichtung auf Suchseitenposition“ macht genau das. Sie hebt und senkt die Gebote für Ihre Brand-Keywörter so, dass sie nach der Einschätzung von Mutter Google sehr wahrscheinlich auf die erste Suchergebnisseite und unter die ersten Suchergebnisse kommen. Garantie für das Placement gibt der Suchmaschinenplatzhirsch natürlich nicht, da erst in der Anzeigenauktion die tatsächlichen Qualitätsfaktoren der im Rennen stehenden Keywords sowie deren Max. CPC berücksichtigt werden können.

Placement

Die Placements lassen zwei Optionen für die Auslieferung der Textanzeige zur Auswahl:

  • Oben auf der ersten Suchergebnisseite
  • Irgendwo auf der ersten Suchergebnisseite

Da Sie Ihre Brandanzeigen auf jeden Fall oben auf der ersten Suchergebnisseite positionieren möchten (im Falle dass auch Konkurrenten auf Ihre Brand bieten), sollten Sie die Placement-Option „Oben auf der ersten Suchergebnisseite“ wählen.

Gebotsautomatisierung

Die Gebotsautomatisierung stellt Sie wieder vor die Auswahl zweier Optionen:

  • Gebote automatisch erhöhen oder senken
  • Gebote selbst festlegen, aber automatisch nach oben korrigieren

An dieser Stelle können Sie selbst auswählen, ob Sie ein bestimmtes max CPC-Gebot manuell einstellen möchten, das AdWords im Falle des Falles nach oben korrigiert, oder ob Sie die Gebotsänderungen automatisch von dem Programm vornehmen lassen. Wir empfehlen Ihnen für eine einfache & funktionierende Brand-Kampagne, die Variante der automatischen Gebotsänderungen zu wählen.

2. Kompetitive Auktionsposition

Mit der kompetitiven Auktionsposition erreichen Sie, dass Ihre Anzeigen äußerst wahrscheinlich über den Anzeigen anderer Domains geschaltet werden. Pro Kampagne können Sie allerdings nur eine Domain auswählen, die Sie übertreffen möchten. Bei Ihrer Branding-Kampagne wäre dies der Konkurrent, der ebenfalls auf Ihre Brand-Keywörter bietet. Sollten mehrere Mitbewerber Gebote auf Ihre Brand-Terms abgeben, wählen Sie jenen, dessen Anzeige am weitesten oben aufscheint.

Um die kompetitive Auktionsposition zu Ihrem Branding-Erfolg zu nutzen, sollten Sie auch hierbei wieder einige Einstellungen vornehmen, die wir Ihnen im Folgenden zeigen.

Name der zu übertreffenden Domain

Hier wählen Sie die Domain jenes Konkurrenten aus, den Sie gerne überbieten möchten. Sollten Sie die Domain nicht in der vorgeschlagenen Liste finden, können Sie sie auch direkt manuell eingeben.

Kompetitive Auktionsposition

Hier geben Sie den Prozentsatz an Auktionen ein, in denen Sie vor den Anzeigen Ihres Konkurrenten der ausgewählten Domain positioniert werden möchten. Klarerweise bedeutet ein höherer Prozentsatz auch höhere Kosten für Sie, da Ihr CPC erhöht werden muss, um vor dem Konkurrenten zu liegen. Da Sie bei einer Branding-Kampagne allerdings immer vor Ihrem Konkurrenten liegen möchten, empfiehlt sich hier die Einstellung 100%.

Höchstgebot

Beim Höchstgebot können die den maximalen Klickpreis festlegen, den Sie höchsten bereit sind, für Ihre Keywords, Anzeigengruppen und Kampagnen auszugeben. Denken Sie daran, dass Sie Keywords von Kampagnen mit begrenzten Budget hierbei nicht erhöht werden.

Gebotsautomatisierung

Auch hier gibt es wieder die Auswahl zwischen manuellen und automatischen Gebotsänderungen. Wir empfehlen wie auch schon weiter oben die Variante der automatischen Gebotsänderungen zu wählen, um einfach und zielführend zu einer gelungenen Brand-Kampagne zu gelangen.

Keywords mit niedrigem Qualitätsfaktor

Unter dieser Einstellung können Sie die Gebote speziell für Keywörter mit niedrigem Qualitätsfaktor erhöhen, um in der Anzeigenauktion bessere Chancen zu haben. Dies führt allerdings in der Regel zu sehr hohen Kosten. In Brand-Kampagnen auf Ihren eigenen Namen können Sie diese Einstellung außen vor lassen – schließlich weisen Brand-Keywords üblicherweise einen sehr hohen Qualitätsfaktor auf. Daher empfehlen wir Ihnen hier, die Standardeinstellung „Gebote nicht erhöhen beizubehalten.

Legen Sie los

Mit dem Wissen zu den perfekten Brand-Einstellungen ausgestattet schicken wir Sie nun in Ihre erste Top-Brand Kampagne. Trauen Sie sich und legen Sie los. Die Resultate lassen auf Google AdWords bekanntlich nicht lange auf sich warten.

Quellen:

https://support.google.com/google-ads/answer/6268616?hl=de
https://www.searchenginejournal.com/competitors-buy-brand-keyword/249995/