Google Ads ist das Werbeprogramm von Google. Dank Google Ads kann man seine Werbungen exakt so einstellen, dass sie nur die gewünschte Zielgruppe erreicht und so seine Conversions optimieren.

Google Ads ist ein SEA-System, durch das man den Traffic so lenken kann, dass Suchende mit Interesse an deinem Produkt oder deiner Dienstleistung auf deine Webseite kommen. Durch den gezielten Einsatz von Keywords, kann man sich Google Ads so zunutze machen, dass die eigene Werbung nur bei relevanten Suchanfragen erscheint und so sicher gehen, dass man nicht Unmengen an Klicks bekommt von Menschen die im Endeffekt nicht nach dem Produkt gesucht haben.

Das Marketing Ziel mit Google Ads erreichen

Mit Google Ads kann man seine Werbung und Textanzeigen so gestalten, dass die Kunden sich stärker zu einer Handlung gepusht fühlen (Call-To-Action) und so eher einen Kauf tätigen oder eine für dein Unternehmen wertvolle Handlung (Conversion) durchführen. Durch die Verbesserung seiner Landingpage – die Seite, wo man den Kunden hinlenkt, um ihn vom Kauf zu überzeugen – kann man seine Transaktionsrate wesentlich steigern.
So sorgt man dafür, dass die Kunden, die man davor bereits mit Keyword-Optimierung gefiltert hat, auch auf der Seite bleiben und das beworbene Angebot nutzen.

Keywort-Optimierung

Keywords sind jene Wörter, welche ausgelöst werden, wenn ein Kunde in Google eine Suchanfrage (Searchterm) eingibt. Diese Keywords sucht man sich vorher aus und fügt sie in Google Ads ein und danach die negativen Keywords, die Searchterm-Anfragen wo man nicht erscheinen will.

Durch diese Optimierung sorgt man dafür, dass man in seinem Budget bleibt und die bestmöglichen Ergebnisse erzielt. Wenn man diesen Punkt nicht gründlich macht, kann es zu unnötigen Kosten kommen, welche man hätte vermeiden können.

Budget-Optimierung

Wie bereits oben erwähnt, ist Google Ads einer der besten Möglichkeiten um seine Werbekampagne zu optimieren. Man kann ein Budget festlegen, das man gewollt ist zu investieren und ihn nachträglich auch anpassen.

Mit dem Cost-Per-Click, kurz CPC genannt, zahlt man nur wenn ein Kunde in der angebotenen Ware interessiert ist und auf die Werbeanzeige klickt. Davor stellt man in Google Ads ein wie viel man bereit ist für den klick zu bezahlen.

Fazit

Google Ads ist ein unerlässliches System, wenn man mit seiner Online-Werbekampagne die rentabelsten Ergebnisse erzielen möchte.
Allerdings muss man genug Zeit investieren, damit die Arbeit Früchte trägt. Es zahlt sich aus gleich von Anfang an mit Detailgenauigkeit an die Sache ranzugehen.