Online-Marketing ist aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Besonders erfolgreich sind hierzulande Werbekampagnen über Google AdWords, dem hauseigenen Werbesystem des Suchmaschinenplatzhirschs Google. Wer seine Zielgruppe möglichst effizient treffen möchte, kommt nicht um Google AdWords herum.

Erst einmal die Investition in Google AdWords Marketingmaßnahmen beschlossen, stellt sich vielen Unternehmen jedoch schon bald die Frage: Soll ich eine Online-Marketing Agentur engagieren oder doch lieber einen firmeninternen AdWords Spezialisten? Die AdWords Agentur greift Ihnen bei dieser schwierigen Frage unter die Arme und listet Ihnen im Folgenden die Pro- und Contra-Argumente bei der Marketer auf.

Firmenwissen und Flexibilität von firmeninternen AdWords Spezialisten

Firmeninterne AdWords Spezialisten sind praktisch, keine Frage. Sie kennen Abläufe und Schwierigkeiten der Firma und haben den Blick alleine auf die Marketing Performance des Unternehmens gerichtet, was Ihnen eine detailgetreue Arbeit ermöglicht. Durch die Vollzeitbeschäftigung mit dem firmeneigenen Online-Marketing sind sie zudem äußerst flexibel und können zeitgerecht auf Änderungen reagieren.

Externe Online Marketer aus einer Agentur haben zwar eine hohe Expertise auf Ihrem Fachgebiet aufzuweisen, trotzdem können sie den firmeninternen AdWords Spezialisten in Punkto Flexibilität und Firmenkenntnisse kaum das Wasser reichen. Schließlich liegt es in der Natur einer Agentur, sich um eine Vielzahl von Unternehmen zu kümmern – dass das mit Einschränkungen in der Zeit für die einzelnen Unternehmen einhergeht, ist nur eine logische Konsequenz.

Dennoch bietet die Auslagerung der Marketingaktivitäten an eine Agentur einen entscheidenden Vorteil: Die Kosten.

Doch Achtung: Outsourcing ist nicht gleich Arbeit, die wegfällt. Im Gegenteil: Outsourcing von Online-Marketing Aktivitäten bedeutet eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen und der Marketingagentur. Regelmäßige Updates, Treffen und Besprechungen sind Pflicht, um zufriedenstellende Resultate zu erzielen.

Kostenvorteil von Marketingagenturen

Einen Mitarbeiter anzustellen, kostet dem Unternehmen neben den tatsächlichen Lohnkosten für den Mitarbeiter noch Versicherungen, Abgaben, Steuern, Weihnacht- und Urlaubsgeld etc. Dies summiert sich auf etwa 30 Prozent an zusätzlichen Kosten für den Arbeitnehmer.

Bei einem durchschnittlichen Jahresbruttogehalt von 40.000 Euro für einen Online-Marketing Spezialisten liegen die Gesamtausgaben eines österreichischen Unternehmens derzeit bei etwa 52.159,28 Euro pro Jahr. Das sind 4346 pro Monat – ohne Aus- und Fortbildungskosten sowie Kosten für Programme und Geräte, welche für eine derartige Position zwingend notwendig sind und zusätzlich bis zu 1500 Euro monatlich bzw. 18.000 Euro jährlich veranschlagen können.

Ein Großteil jener Unternehmen, welche hauseigene Marketingabteilungen führen, investiert über 50.000 Euro monatlich in das Marketing. Interessanterweise lagern auch firmeninterne Marketingabteilungen üblicherweise gewisse Arbeiten bzw. Online-Marketing Bereiche aus – was sich in zusätzlichen Kosten und Aufwand in der Zusammenarbeit zu Buche schlägt.

Marketingagenturen kosten deutlich weniger

Externe Adwords Spezialisten im Rahmen einer Marketingagentur können für deutlich geringere Kosten engagiert werden als firmeninterne Online Marketer. Um dies zu konkretisieren und mit Zahlen zu unterlegen, kann als Beispiel die Wiener AdWords Agentur dienen: Die Ausgaben für das ausgesourcte Marketing an die AdWords Agentur würden sich mit etwa 15.000 Euro auf rund ein Drittel der Kosten eines firmeninternen Online-Marketers belaufen. Für Unternehmen mit geringem Marketing-Budget daher die deutlich bessere Lösung.

Firmen, die ein Budget von unter 15.000 Euro pro Jahr zur Verfügung haben, sind daher mit der Auslagerung der AdWords Kampagnen an eine Marketing Agentur gut beraten.

Natürlich weist dieser Richtwert keine als Pauschalgültigkeit auf. Die individuellen Marketingausgaben hängen vom jeweiligen Unternehmen sowie der Branche ab: Während 15.000 Euro jährlich das Budget des einen Marketingunternehmen sprengen, sind dieselben Ausgaben für das andere Unternehmen viel zu gering, um die gewünschten und erforderlichen Marketingaktivitäten zu decken. Zudem können auch nur einzelne Teile des Marketings von einer Agentur erledigt werden, was in logischer Konsequenz zu einer anderen Kostenaufteilung führt. Die Frage nach einer Marketingagentur ist also demnach auch bei einem höheren Budget mehr als gerechtfertigt.

Da man es jedoch nicht oft genug sagen kann, weisen wir auch an dieser Stelle noch einmal darauf hin, dass eine Auslagerung auf keinen Fall den kompletten Wegfall an Arbeit bedeutet – sondern mit der Einbindung der Agentur in das Unternehmen und zwingenden regelmäßigen Absprachen das genaue Gegenteil.

Alles eine reine Frage des Budgets?

Da die Praxis zeigt, dass auch Unternehmen mit eigenen Marketingabteilungen und einem weitaus höheren Budget als 15.000 Euro die AdWords Kampagnen u.ä. häufig auslagern, stellt sich natürlich die Frage, ob eine Marketingagentur auch für Unternehmen mit höherem Budget eine gute Lösung darstellt. Die Antwort ist eindeutig: Ja!

Denn alles in allem ist die Frage ob Outsourcing oder Einstellen von Mitarbeitern letztendlich nicht nur eine Frage des Budgets sondern auch zum Großteil der unternehmerischen Vorlieben. Wer schnelllebige Geschäftsbeziehungen präferiert und einen Teil der Verantwortung abgeben möchte, für den ist eine Marketingagentur immer die klügere Entscheidung: Eine Agentur wechselt man schließlich einfacher und schneller als einen Mitarbeiter.

Die Abgabe der Online Marketing Aktivitäten an Dritte im Rahmen einer Agentur ist daher also immer – auch für Unternehmen mit größerem Marketing-Budget – eine Option. Von Unternehmen mit einem Budget von unter 15.000 Euro sollte diese Option jedoch besonders in Betracht gezogen werden. Sollten Ihnen ein höheres Marketingbudget zur Verfügung stehen, melden Sie sich gerne bei uns, um ein entsprechendes Angebot auszuhandeln. Wir beraten Sie gerne.